Augen auf beim Software-Kauf!

MobiDVD_380x300.jpg

! Augen auf beim Software-Kauf !

Treue blog-O-rama-Leser wissen längst: erst das Hirn, dann die Hände! Also erst denken und prüfen, dann kaufen. Oder besser auch nicht. Gerade jetzt vor Weihnachten, wo das Geld bei denen, die (noch) welches haben, besonders locker sitzt, heißt es extrem auf der Hut zu sein, denn die Abzieher und Abzocker lauern jetzt überall. Sie wollen ein ordentliches Stück vom großen Weihnachtskuchen abhaben, und „dank“ Ihrer Unvorsichtigkeit oder gar Dummheit kriegen sie das auch.

„Augen auf beim Software-Kauf!“ weiterlesen

Biss des Tages: Der Bankgster-Bankrott

Dollar-Totenkopf_320x320.jpg

Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank?
Bertolt Brecht

Ich wundere mich, daß soviele Leute zu einer Zeit,
da ihnen alles daran gelegen sein müßte,
sich darum zu kümmern, ihr Leben zu retten,
sich ausschließlich ums Geldverdienen kümmern.
Henry de Montherlant

http://bluesdiary.com/wp/audio/Funny_Van_Dannen_-_Mensch_aus_Geld.mp3

Funny Van Dannen – Mensch aus Geld

! Bitte mehr Biss !

Welttag zur Beseitigung Armut am 17.Oktober 2008

Kinderarmut_400x284.jpg

Alle die Verrückten, die Verfluchten,
die Verbrecher sind Kinder gewesen, haben gespielt wie du,
haben geglaubt, daß etwas Schönes sie erwarte.
Cesare Pavese

http://bluesdiary.com/wp/audio/Robert_Long_-_Hin_ist_Hin.mp3

Robert Long – Hin ist Hin

Am 10. Oktober, also vor exakt einer Woche, habe ich Sie hier an den Welttag der Seelischen Gesundheit erinnert. Heute nun gilt unsere Aufmerksamkeit dem Welttag zur Beseitigung der Armut. Von Joseph Wresinski, dem Gründer der Menschenrechtsbewegung angeregt, erklärte die Generalversammlung der Vereinten Nationen 1992 den 17. Oktober zum Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut.

Die UN machen damit auf das Schicksal jener Menschen aufmerksam, die in extremer Armut leben, das heißt von weniger als einem US-Dollar pro Tag: derzeit sind das 1,2 Milliarden Menschen. Und 2,8 Milliarden Menschen, also fast jeder zweite Mensch auf der Welt, muß mit zwei US-Dollar pro Tag auskommen. Schätzungsweise 840 Millionen Menschen leiden an nagendem Hunger und 24.000 Menschen, viele davon Kinder, sterben täglich daran. Hunger beeinträchtigt die Lernfähigkeit von Kindern, und Menschen, die Hunger leiden, sind extrem anfällig für Krankheiten und ihre Arbeitsfähigkeit ist stark eingeschränkt.

Vor einem Jahr habe ich mich bereits zu diesem traurigen Gedenktag geäußert. Inzwischen hat sich wie üblich nichts geändert. Im Gegenteil. Die Reichen sind wieder reicher und die Armen noch ärmer geworden. Man denke nur einmal daran, wieviel hungrige Mäuler man mit den vielen Milliarden, die unsere gewissenlos geldgierigen Banker und Manager allein in diesem Jahr verzockt haben, hätte stopfen und wieviele nackte frierende Körper man damit hätte kleiden können! Und was könnte man nicht alles mit dem Geld machen, das all die vielen Kriege auf dieser Welt Tag für Tag unwiederbringlich verschlingen!

http://bluesdiary.com/wp/audio/Robert_Long_-_In_der_Sonne.mp3

Robert Long – In der Sonne

Rudi zum Welttag der Armut

Wie viele Männer verheiraten sich, ohne zu wissen, was eine Frau ist!

Verlockung_320x340.jpg

Wie viele Männer verheiraten sich, ohne zu wissen, was eine Frau ist! Sie brachen das Herz, das sie nicht verstanden, wie sie das Kleinod, dessen Geheimnis ihnen unbekannt war, schändeten und verachteten. Als lebenslängliche Kinder scheiden sie aus dem Leben mit leeren Händen.

Honoré de Balzac