Der Killer-Apotheker Peter S. oder Weise wählen – Teil 5

Wie viele Menschen hat dieser Mann auf dem Gewissen? Zu Kollegen im Labor soll er gesagt haben: „Die sterben doch sowieso.“

Mein Vertrauen in Ärzte, Apotheker & Pharmaindustrie ist inzwischen weit unter Null gesunken. Wen wundert’s, entfaltet diese unheilige Dreifaltigkeit doch viel zu viele kriminelle Aktivitäten. Jüngstes Beispiel: der Killer-Apotheker Peter S. Ein Beispiel unter viel zu vielen:

„Der Killer-Apotheker Peter S. oder Weise wählen — Teil 5“ weiterlesen

Welttag der Seelischen Gesundheit am 10. Oktober 2017

WilhelmHumboldt-KraftDerSeele_400x30[2]

Screensaver Mut- & Muntermacher

There is no health without mental health.
Es gibt keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit.
Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Der Welttag der seelischen Gesundheit wurde 1992 von der World Federation for Mental Health (WFMH) ins Leben gerufen. Er findet jährlich am 10. Oktober statt, um auf die Belange von psychisch erkrankten Menschen aufmerksam zu machen und das Bewußtsein für die Bedeutung psychischer Gesundheit zu schärfen. Psychisches Wohlbefinden ist von grundlegender Bedeutung für die Chancengleichheit und Lebensqualität der Menschen.

„Welttag der Seelischen Gesundheit am 10. Oktober 2017“ weiterlesen

Tag der Workaholics am 5. Juli 2017

Workaholic-Wort-Montage_420x200

Meiner Meinung nach ist es eine Schande,
daß auf der Welt so viel gearbeitet wird.
William Faulkner

Nach dem schönen Weltbummeltag am 19. Juni 2017 tritt heute nun also sein häßlicher Gegenspieler auf: der Tag der Workaholics.

„Tag der Workaholics am 5. Juli 2017“ weiterlesen

Welttag gegen Diskriminierung und Misshandlung älterer Menschen am 15. Juni 2017

rp_Rilke-BluehtEinBaum-TodLeben_400x300.jpg

Wir sind so jung, wie wir uns fühlen,
und so alt, wie uns andere sehen.
Henriette Hanke

http://bluesdiary.com/wp/audio2/Lizz_Wright_-_Old_Man.mp3

Lizz Wright – Old Man

Heute ist also der „Welttag gegen Diskriminierung und Misshandlung älterer Menschen“. Älterer Menschen? Warum nicht alter Menschen? Ich bin 68, werde in 10 Tagen 69, und habe kein Problem damit, daß mich Kids längst als „alten Sack“ ansehen. Außenansichten. Meine Innenansicht ist eine ganz andere. Biologisch bin ich 69, psychologisch bin ich jung, gesund und geistreich wie eh und je. Noch. Das dürfte sich ändern, wenn der Tod nicht dem Verfall zuvorkommt und ich vorher sterbe…

„Welttag gegen Diskriminierung und Misshandlung älterer Menschen am 15. Juni 2017“ weiterlesen

Tag der roten Rose am 12. Juni 2017

HerzRose_314x312

Es gibt Augenblicke, in denen eine Rose
wichtiger ist als ein Stück Brot.
Rainer Maria Rilke

http://bluesdiary.com/wp/audio/Jeffrey_Foucault_-_One_Red_Rose.mp3

Jeffrey Foucault – One Red Rose

Heute sind alle guten Dinge leider nicht drei, sondern nur zwei: neben dem Tag des Tagebuches ist auch der Tag der roten Rose eine schöne Sache, aber der Welttag gegen die Kinderarbeit ist und bleibt eine verdammt üble Angelegenheit, die wir Menschen endlich in den Griff kriegen müssen. Kinder haben rote Rosen statt blutiger Tage verdient.

„Tag der roten Rose am 12. Juni 2017“ weiterlesen

Tag des Tagebuchs am 12. Juni 2017

RudiLehnert-TagBaustein_400x300

Tag des Tagebuchs am 12. Juni

Jeder Tag, den du morgens betrittst, ist heiliger Grund. Mach keine Müllkippe draus. – Rudi Lehnert

http://bluesdiary.com/wp/audio/Hosea_Hargrove_-_I_Love_My_Life.mp3

Hosea Hargrove – I Love My Life

Mir ist jedes Mittel recht, den Tag zu ehren. Schließlich ist er es der kleine winzige Tag, der die Bausteine liefert für das große riesige Gesamtkunstwerk Leben. “Faß das Leben immer als Kunstwerk”, rät schon Christian Morgenstern. Tue ich. Und Sie?

„Tag des Tagebuchs am 12. Juni 2017“ weiterlesen

Zuviel schlucken oder Weise wählen – Teil 4

Der Körper ist der Zeuge unseres Lebens. Und er hat ein gutes Gedächtnis. – Ariadne von Schirach

Wir schlucken zuviel: wir verschlingen zuviel Essen, zuviel Alkohol, zuviel Nikotin, zuviel Pillen usw. usf. Höchste Zeit gegenzusteuern!

„Zuviel schlucken oder Weise wählen — Teil 4“ weiterlesen

Tag der Arbeit am 1. Mai 2017

Sartre-Das-Wesentliche_400x300

Screensaver Mut- & Muntermacher

Tag der Arbeit am 1. Mai 2017

http://bluesdiary.com/wp/audio2/Tom_Rush_-_I_Dont_Want_Your_Millions_Mister.mp3

Tom Rush – I Don’t Want Your Millions Mister

Am 1. Mai ist bekanntlich der Tag der Arbeit. Jeder weiß das und viele melden sich heute wieder dazu zu Wort und halten große Reden über die Arbeit. Wozu sich aber (außer mir) heute wohl keiner zu Wort meldet: Arbeit richtet sich nicht nur nach außen, sondern vor allem auch nach innen. Und diese nach innen gerichtete Arbeit nennen wir hier jetzt mal Identitätsarbeit. Diese unermüdliche Arbeit am eigenen Ich meine ich, wenn ich mich in meiner telegrammartigen Selbstdarstellung (siehe Sidebar rechts) als LifeWorker oute:

love2live – live2love – Ich heiße Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker.

„Tag der Arbeit am 1. Mai 2017“ weiterlesen

Sucht oder Weise wählen – Teil 3

Trau keinem Arzt, sein Gegengift ist Gift.
William Shakespeare

Wenn Medikamente nur nutzlos sind, haben Sie noch Glück gehabt. Meist haben Sie schädliche Nebenwirkungen, dann haben Sie Pech gehabt. Und wenn Sie den Schaden nicht mehr eindämmen können, dann sind Sie süchtig und werden wohl vor der Zeit sterben. Tod vor dem Tod. Herzliches Beileid!

„Sucht oder Weise wählen — Teil 3“ weiterlesen