Das Trumpeltier & seine Hintermänner

Steve Bannon – Der Trump-Flüsterer

Ein Idiot kommt selten allein. Denn die Dummheit kennt keine Grenzen, aber verdammt viele Leute. Auch die Religion lebt nicht vom Papst allein, sondern von einer Herde schwachsinniger Schafe. Politiker & Pfaffen haben es schon immer geschafft, der Liebe den Krieg zu erklären und die Menschen mit Haß zu vergiften.

Steve Bannon : Der Drahtzieher hinter Trump

Donald Trump hat ins Gästebuch von Jad Vaschem geschrieben, wie „fantastisch“ die Holocaust-Gedenkstätte sei. Was sagt diese Wortwahl über seine emotionale Intelligenz? Der Philosoph Ludwig Wittgenstein hat mal gesagt: „Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“ Wer Trumps Sprache analysiert, stellt fest, wie klein und beschränkt sie ist. Sprachwissenschaftler von der Carnegie Mellon University haben dies getan und herausgefunden, dass kein Präsident über einen so geringen Wortschatz verfügte wie Trump.

Die Dummheit kennt keine Grenzen,
aber verdammt viele Leute. – Graffiti

Was soll man von einem Präsidenten halten, der eine Gedenkstätte für ermordete Juden in Israel besucht und hinterher nicht besser zu reagieren weiß, als ein paar rohe Banalitäten von sich zu geben? So hat es Donald Trump getan, der nach seinem Besuch in Jad Vaschem folgende Sätze ins Gästebuch der Gedenkstätte schrieb: „Es ist eine große Ehre, mit all meinen Freunden hier zu sein (…). So fantastisch + werde es nie vergessen.“

Trumps schräge Wortwahl hat selbst republikanische Israelis verstört. Dabei erzählt der amerikanische Ausdruck amazing (fantastisch), den der amerikanische Präsident zur Beschreibung der Holocaust-Gedenkstätte gewählt hat (wie es andere in Bezug auf Sportplätze oder Jahrmärkte tun), nicht nur von seiner Inkompetenz, sensible Situationen auch als sensibel einzuschätzen, sondern auch offenbar von Trumps Unfähigkeit zu basaler Empathie.  – ZEIT

? Der Vollpfosten geht an… – Donald Trump !

Der Kampf gegen den Klimawandel ist ein Gerechtigkeitsprojekt. Das Perfide an der Erderwärmung ist, dass vor allem die ärmsten Menschen, die am wenigsten dafür verantwortlich sind, am meisten unter den Folgen leiden. Reiche Länder wie die Niederlande oder die USA können Dämme gegen steigende Meeresspiegel bauen. Ein armes Land wie Bangladesch kann das nicht so einfach. Die Bewohner der Entwicklungsländer bekommen die Folgen einer heißeren Erde am krassesten zu spüren. Den prognostizierten Dürren, Überschwemmungen, dem Verlust von Ackerland und Fischgründen haben sie kaum Geld oder Technik entgegenzusetzen, häufig bleibt nur die Flucht. – SZ

Trumpeltiere „regieren“ die Welt

Unterschätze nie die Macht dummer Leute,
die einer Meinung sind.
Kurt Tucholsky

Und wenn Sie beim Anbeten oder Verfluchen der Trumpeltiere & Teufel gerne gute Musik hören, Bluesdiary hat den Soundtrack dazu.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Zucchero & Solomon Burke – A Devil In Me

Best Blues @ Bluesdiary

When you’re in trouble,
the Blues is the man’s best friend.
Otis Spann

Banner-Bluesdiary_480x100

The Blues is the roots and the rest are the fruits.
Willie Dixon

Viewed 1170 times by 294 viewers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.