Die fabelhafte Welt der Amélie – Bezaubernde Liebeskomödie

Die-fabelhafte-Welt-der-Amelie_270x380

Wollen Sie eine großartige Schauspielerin in einem fabelhaften Film sehen? Dann sehen Sie sich heute Abend „Die fabelhafte Welt der Amélie“ mit der bezaubernder Audrey Tautou an. Wohlfühlkino vom Feinsten!

Amélie Poulain (Audrey Tautou) arbeitet als Kellnerin in einem Pariser Café. Eines Tages entdeckt sie in ihrer Wohnung hinter einer losen Badezimmerfliese ein Kästchen, das sich als Schatz eines kleinen Jungen entpuppt. Sie beschließt, das Kästchen seinem Eigentümer zurückzugeben und beginnt fortan, anderen Menschen zu helfen. Der Beginn einer fabelhaften Reise… Preisgekrönte Romanze von Jean-Pierre Jeunet mit einer bezaubernden Audrey Tautou in der Hauptrolle!

Diese Augen, diese riesigen braunen, fast schwarzen Augen der „Amélie“. Ein stilles und sehr, sehr tiefes Wasser. Wären diese Augen heller, sie spiegelten ihre „fabelhafte Welt“, ein Reich der Phantasie, an dem der Zuschauer teilhaben darf. Und ein Genuss, den er keinesfalls verpassen sollte. Zuckrig? Kitsch? Schmalz? Die Gefahr hätte bestanden. Und wurde abgewendet. „Die fabelhafte Welt der Amélie“ ist voller Leichtigkeit und Poesie, voller Schmerz und Glück. Der Film dreht nie das große, melodramatische Rad, sondern ergeht sich in einer unmenge kleiner, liebenswerter Details. Beeindruckend, die Phantasie des Regisseurs und Autors. „Amélie“ ist definitiv der gelungenste Film, den Jeunet („Alien 4“, „Delicatessen“, „Stadt der verlorenen Kinder“) jemals gedreht hat. Er ist jetzt schon ein „Kultfilm“. Ein überquellendes Füllhorn genialer Einfälle, poetischer Momente, wundervoller Bilder und oft witziger, oft philosophischer Dialoge. Dass der Film so gut funktioniert, liegt aber auch an der ausgezeichneten Darstellerriege, allen voran Audrey Tautou, die mit ihrem elfenhaften Typ nicht nur eine großartige Entdeckung ist, sondern alle Aussicht hat, so etwas wie eine neue Audrey Hepburn zu sein. – Filmstarts

Kann man sich in einen Film auf den ersten Blick verlieben? Absolut ja! Auch wenn das irgendwie seltsam klingt, schon nach einer Minute Amélie ist man total gefesselt von den liebenswerten Eigentümlichkeiten, der fabelhaften Kulisse und den abgedrehten Charakteren, die ganz Frankreich wochenlang in Entzücken versetzten. Eigentlich kann man dieses Kinoereignis nicht in Worte fassen. Wer den Film gesehen und sich in ihn verliebt hat, der wird wissen, was ich meine. Die fabelhafte Welt der Amélie muß man live und höchstpersönlich erleben. Ich kann nur raten, sich das Erlebnis nicht entgehen zu lassen. Einziges Manko: nach 120 Minuten Spaß und Unterhaltung pur ist das Kinovergnügen vorbei. Beschwingt und verzaubert tritt man den Heimweg an und schon hat man das Gefühl, Amélie zu vermissen. Der Drang auf einen nächsten Besuch in dieser unglaublich schönen Welt wächst von Minute zu Minute. Doch bis dahin sollte jeder einmal in sich hören. Denn vielleicht entdecken dann ganz viele Menschen das kleine Stückchen Amélie in sich. – MovieMaze

Die fabelhafte Welt der Amélie

Bitte besuchen Sie : Rudis Filmpalast  : Herzlich Willkommen

Banner-Aimersoft-DRM-Media-Converter

Viewed 1514 times by 765 viewers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.