Verblendung – Teil 1 der Millennium-Trilogie von Stieg Larsson

Stieg-Larsson–Millennium-Trilogie_500x210

Beim Krimiautor ist das Böse in guten Händen. – Loriot

Stieg Larssons Millennium-Trilogie habe ich Ihnen hier schon 2010 wärmstens empfohlen: Stieg Larsson – Die Millennium-Trilogie. Jetzt sendet das ZDF alle drei Teile. Einschalten und mitfiebern!

Die Stieg Larsson Trilogie gehört zu den besten Büchern der letzten Jahre. Sie wurden internationale Bestseller. Die Bücher wurden mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet und wurden in fast 40 Sprachen übersetzt. Bisher wurden weltweit mehr als 30 Millionen Exemplare von Stieg Larssons Krimis verkauft. – Bestseller-Romane

Fazit: Der Roman „Verblendung“ wurde zum Weltbestseller und die Verfilmung setzt diese Erfolgsgeschichte nun nahtlos fort. In den skandinavischen Ländern und Dänemark avancierte Niels Arden Oplevs Thriller bereits zu einem der Kinohits des Jahres, hielt über mehrere Wochen mit deutlichem Abstand die Spitzenposition der Charts und verwies selbst US-Großproduktionen wie Watchmen und Marley und ich auf die Plätze. Die drei Millionen Leser, die der Roman in Deutschland hatte, wird die hierzulande nur in kleinerem Rahmen anlaufende Produktion sicher nicht alle ins Kino locken können. Es bleibt dem Film aber zu wünschen, dass er möglichst viele neue Zuschauer für das Duo Salander/Blomkvist begeistern kann. Die Qualität dazu hat er allemal… – Filmstarts

Schweden hat mehr zu bieten als Elche oder Ikea. Krimis und Thriller von Mankell, Dahl oder Marklund sind der Beweis. Stieg Larsson überragt sie aber alle: Seine „Millennium“-Trilogie, ein Millionenseller, schafft den Sprung auf die große Leinwand – und nun als Director’s-Cut-Box in die Heimkinos. – n-tv

Natürlich ist Lisbeth Salander die eigentliche Sensation der Geschichte. Stieg Larsson tastet sich in seiner enorm stoffreichen Trilogie ja vorsichtig an das scheue, vielfach intro- und extrovertierte Mädchen heran. Am Anfang beherrscht der Journalist Michael Blomkvist noch das Feld, die wenig verklausulierte Projektion eines Mannes, der in seinem Beruf unabhängig, intelligent, hartnäckig und vor allem sexuell höchst attraktiv ist, einsamer Wolf und knuddelbedürftiger Rammler zugleich. Ohne Lisbeth Salander wären die Bücher wohl schon vergessen. Als Thriller und Gesellschaftskritik mag die Trilogie insgesamt überschätzt sein, die ebenso verletzliche wie coole Heldin aber hat ihren Platz in der Literaturgeschichte sicher. – WELT

Wenn man schon mal als erwachsener Mann und Sachbuchleser ein Buch literarischen Inhalts nicht mehr aus der Hand legen mag, so kann man das als Gnade begreifen. So ging es mir in diesem wunderbaren Sommer mit Stieg Larsson. Ich las Larsson wie in alten Zeiten Max Frisch, Frank Schulz und Matthias Politycki. Freute mich schon auf den Abend, stahl tagsüber Zeit dafür, also kurz gesagt: Die wunderbare Welt des Lesens war plötzlich zurück. Wenn es dann auch noch zwei Folgebände gibt, umso besser. Was für ein Leben! – taz

Stieg_Larsson_400x280.jpg

Stieg Larsson – 15.8.1954 – 9.11.2004

Tot mit 50? Herzinfarkt. Wenn man weiß, daß Stieg Larsson Tag für Tag über 60 Zigaretten rauchte und mehr als 20 Tassen Kaffee trank, wird das wohl keinen mehr ernsthaft wundern. Schade. Aber das Leben verzeiht nun mal keine Fehler, über kurz oder lang bestraft es jeden einzelnen Fehler, Lebensfehler kosten Lebenszeit, und auf manche steht gar die Todesstrafe.

Stieg Larsson ist tot, aber andere sind (noch) quicklebendig und schreiben auch gute Krimis. Wer von Schweden-Krimis nicht genug kriegen kann, liest jetzt hier weiter: Stockholm-Thriller-Trilogie von Jens Lapidus.

Stieg Larsson – Die Millennium-Trilogie

Bitte besuchen Sie : Rudis Filmpalast : Herzlich Willkommen

Banner-Aimersoft-DRM-Media-Converter_468x66.jpg

 

Viewed 2088 times by 902 viewers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.