Schweigen & Schreiben

Tears-ob-Blood_400x350.jpg

Schweigen & Schreiben

Es ist zwei Wochen her, daß ich hier den letzten Beitrag Kamine & Krematorien veröffentlichte. Danach versank ich wieder mal in Schweigen. Trauer und Tränen versiegelten mir Lippen und Augen. Jedes Wort sinnlos, jede Tat sinnlos, weil ohnehin alles unaufhaltbar in den Abgrund des Todes driftet. Macht es da einen Unterschied, ob ich hier eines Satz schreibe oder ihn schweige? Der Allesfresser Tod frißt geschriebene wie geschwiegene Sätze, ist ihm einerlei, ihm schmeckt alles, selbst die letzten in Stein gemeißelten Worte nagt er letztlich aus unseren Grabsteinen. Und was bleibt dann noch von uns übrig? Absolut nichts.

http://bluesdiary.com/wp/audio/Curtis_Salgado_-_I_Sleep_With_The_TV_On.mp3

Curtis Salgado – I Sleep With The TV On

„My house is so lonely now that you’re gone“ trauert Chicago Al seiner Ex nach. Er hat wohl eine gute Frau verloren. Hat er sie verloren? Frauen können zurückkehren. Curtis Salgado und Chicago Al haben eine Frau verloren. Ich habe sechs geliebte Menschen verloren, und das in nur achtzehn Monaten, die definitiv nicht mehr zurückkehren. Es sei denn man glaubt an Auferstehung.

Wenn ich tot bin, mir soll mal einer mit Auferstehung oder so kommen: ich hau ihm eine rein!

Arno Schmidt

Der Auferstehungsquatsch ist was für Schwachsinnige, Starksinnige können damit nichts anfangen, sie vernebeln ihr Hirn nicht mit Illusionen, sondern stellen sich der bitteren Realität, daß auch der Mensch zerfleddert und zerfällt wie jede x-beliebige Ratte im Straßengraben. Und auch jene hirnlosen Quatschköpfe, die einem Trauernden ständig mit der Zumutung „Das Leben geht weiter“ in die Quere kommen, können mir gestohlen bleiben. Da reißt eine Tretmine in Afghanistan einem Jungen beide Beine weg und das Leben geht weiter. Klar geht das Leben weiter, fragt sich nur wie. Es ist ja schließlich nicht einerlei, ob man mit zwei Beinen oder mit einem oder gar ohne Beine lebt. Und es auch nicht einerlei, ob man sechs geliebte Menschen um sich herum hat oder keinen mehr.

http://bluesdiary.com/wp/audio/Essex_Blues_Band_-_Midnight_Blues.mp3

Essex Blues Band – Midnight Blues

Im 90-Tage-Takt hat mir der Serienkiller Tod sechs geliebte Menschen entrissen, den ich nie wiedersehen werde. Und ich habe nach wie vor keine Ahnung, wie ich aus diesem undurchdringlichen Nebel der Verzweiflung und Verwüstung wieder herausfinde.

Es fallen in diesen Monaten viele Werte der Vergangenheit, und es werden innere Gewohnheiten zerstört, an deren Stelle – ein außerordentliches Glück – für jetzt nichts tritt. Die Zukunft wird aus einem langen Schmerz und einem langen Schweigen kommen: die Entdeckung neuer Werte, eine neue Welt.

Cesare Pavese

http://bluesdiary.com/wp/audio/Chicago_Al_-_Midnight_Hour_(Lonely_Time).mp3

Chicago Al – Midnight Hour (Lonely Time)

[ratings]

Lesenswert

MetArt + 4 neue = 1.016 Aktfoto-Galerien Alle Frauen verdienen Artigkeiten. Jede Frau hat etwas Feines. Ich habe schon Wäscherinnen wie Königinnen sich bewegen sehen. Robert Walser Sie l...
Shoppen am Samstag Musik allein ist die Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden; da spricht Seele zu Seele. Berthold Auerbach Shoppen am Samstag Vor zwei Wo...
Torrid Art – 300 Aktfoto-Galerien in pix2day Ein Mädchen und ein Gläschen Wein, kurieren alle Not; und wer nicht trinkt und wer nicht küsst, der ist so gut wie tot. Goethe Jubiläum! 300 Gale...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.